Österreicher wünschen sich eher weniger EU als mehr

Denken Sie, dass die neue Datenschutzverordnung, die seit 25. Mai in Kraft ist, in jedem EU-Land genauso streng wie in Österreich ausgelegt wird? Acht von zehn Befragten meinen NEIN! Das ergab eine aktuelle Akonsult-Umfrage anlässlich der EU-Ratspräsidentschaft im Auftrag der Regionalmedien Austria (n = 604).

Nur 19 Prozent der Befragten sind für die Aufnahme weiterer Staaten wie etwa der Westbalkanländer in die EU. Acht Prozent sind unentschlossen. Fazit für Akonsult-Chefin Kristin Allwinger. “Eine neuerliche EU-Erweiterung müsste der Bevölkerung erst mit viel Überzeugungsarbeit schmackhaft gemacht werden.”

Beim Thema Flüchtlinge glauben 54 Prozent der Befragten, dass die EU keine gemeinsame Vorgehensweise finden wird. Immerhin glauben aber 35 Prozent an eine einheitliche Lösung. Allwinger: “Dieser Wert überrascht, da es derzeit dafür keine Anzeichen gibt. Daraus lässt sich der große Wunsch nach einer Bewältigung der Flüchtlingsfrage ableiten.”

Hier geht`s zum ersten Teil unserer aktuellen Akonsult-Umfrage anlässlich des EU-Ratsvorsitzes:  https://www.akonsult.at/umfrage_zum_ratsvorsitz/

Lesen Sie den vollständigen Beitrag in der Onlineausgabe der Regionalmedien Austria: https://www.meinbezirk.at/land-oesterreich/politik/eu-umfrage-oesterreicher-sagen-nein-zu-eu-erweiterung-d2667785.html