Akonsult-Umfrage: So wird das Jahr 2016

Was erwarten sich Herr und Frau Österreicher für das 2016?

Dazu hat die Consultingfirma AKONSULT im Auftrag der Regionalmedien Austria RMA_29_12_2015 eine exklusive Umfrage (n = 600) durchgeführt:

“Neuwahl auf Bundesebene? 53 % glauben nicht, dass es 2016 Nationalratswahlen geben wird. 16 % würden sich eine Veränderung wünschen und hoffen auf einen Urnengang”, erklärt Akonsult-Chefin Kristin Allwinger. Beachtliche 31 % sind aufgrund der derzeitigen politischen Situation unschlüssig bzw. äußern gar keine Meinung dazu.

Die aktuelle Steuerreform sehen die ÖsterreicherInnen eher pragmatisch. Konkret wollen 45 % der befragten Personen das etwaige Mehreinkommen auf die hohe Kante legen. Nur 21 %  wollen durch die Steuerreform mehr Geld ausgeben. Rund ein Drittel erwartet sich keine persönliche Veränderung. Ob die Steuerreform daher tatsächlich die Wirtschaft ankurbeln wird, wie das zahlreiche Volkswirte und Institutionen prognostizieren, wird sich zeigen.

Neujahresvorsätze: Jeder dritte Österreicher will abnehmen

Eine gesündere Ernährung liegt auf Platz eins bei der im Dezember 2015 durchgeführten Akonsult-Umfrage zu den Neujahresvorsätzen der Österreicherinnen und Österreicher.

Welche Vorsätze haben Sie für das neue Jahr? Wichtigstes Resultat laut Akonsult-Chefin Kristin Allwinger: „32 Prozent der befragten Personen, wollen ihre Ernährung verbessern und in diesem Zusammenhang auch abnehmen.“ Auf Platz zwei rangiert der Vorsatz, im kommenden Jahr mehr Bewegung machen zu wollen.

Erst mit einem deutlichen Abstand folgen dann die Neujahrs-Klassiker: Zwölf Prozent wollen weniger Alkohol konsumieren. Jeder Zehnte will mit dem Rauchen aufhören. Übrigens: Fast jeder fünfte Befragte hat überhaupt keine Vorsätze.

Mehr Details zur Umfrage:

http://www.meinbezirk.at/land-oesterreich/politik/steuerreform-mehrheit-der-oesterreicher-will-das-ersparte-geld-auf-die-hohe-kante-legen-d1577942.html

 

 

 

Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Share on LinkedIn